Erfahrungen & Bewertungen zu COM LEGAL Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schmerzensgeld nach einem Unfall – wie komme ich an mein Geld

Fachanwalt für Verkehrsrecht

Mehr Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall durch unsere spezialisierten Fachanwälte 

Nach einem Autounfall mit Personenschaden steht man häufig vor der Frage: wie können Schmerzensgeldansprüche nach einem Verkehrsunfall geltend gemacht werden und in welcher Höhe? Nach einem unverschuldeten Unfall steht Ihnen kostenfrei ein Fachanwalt zu, welcher von der gegnerischen Versicherung bezahlt wird, um Ihre Ansprüche in voller Höhe geltend zu machen. Hierdurch erhalten Sie professionelle Unterstützung in der Durchsetzung höherer Schmerzensgelder und müssen sich nicht mit der gegnerischen Versicherung herumschlagen.

Unsere Anwälte sind auf das Unfallrecht spezialisiert und wissen, wie man schnellstmöglich und effektiv Ihre Schmerzensgeld-Ansprüche durchsetzt. Sie können sich also auf Ihre Gesundheit konzentrieren, während wir den Rest für Sie erledigen.  Kontaktieren Sie uns.

– Wir sind für Sie erreichbar!

Rückruf innerhalb eines Werktags
Kostenfreie Ersteinschätzung
Maximale Durchsetzungsquote gegenüber Versicherungen

Einfache Abwicklung

1

Kontaktaufnahme

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf – via Telefon, E-Mail oder Whatsapp.

2

Kostenlose Ersteinschätzung

Wir prüfen Ihren Fall kostenlos. Sie entscheiden, ob Sie uns beauftragen.

3

Wir legen los

Nach Ihrer Beauftragung leiten wir sofort alle notwendigen Schritte ein.

Wann bekomme ich Schmerzensgeld?

Schadensersatz und Schmerzensgeld

Um Schmerzensgeldansprüche geltend machen zu können, muss u.a. nachgewiesen werden:

  • dass der Unfallverursacher vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt hat
  • man die Verletzungen ohne eigenes Verschulden erlitten hat
  • und dass der Unfall die direkte Ursache für die Verletzungen ist. Hat man eine Teilschuld an dem Unfall, wird der Schmerzensgeldanspruch entsprechend gekürzt.

Grundsätzlich trägt der Geschädigte die Beweislast. Deshalb sollte der Anspruchsteller alle Beweismittel sammeln, die er „in die Finger bekommt“.

Wie soll ich die Verletzungen dokumentieren? – Checklist:

  • Arztbriefe
  • Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen
  • Fotos von Verletzungen
  • Polizeiberichte
  • Personalien von Zeugen
  • etwaige Gutachten

Wie viel Schmerzensgeld kann ich bekommen?

Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüche berechnen

Wie hoch der Schmerzensgeldanspruch konkret ist, ist dabei immer einzelfallabhängig. Für die Bemessung sind die Schwere der Verletzungen, das dadurch verursachte Leiden, dessen Dauer, das Ausmaß der Wahrnehmung der Beeinträchtigung durch den Verletzten und der Grad des Verschuldens des Schädigers maßgeblich. 

Eine Rolle spielt auch, wie lange man aufgrund der Verletzungen ggf. arbeitsunfähig war und ob Folge- oder Dauerschäden verbleiben. Diese Umstände sind in eine Gesamtbetrachtung einzubeziehen und in eine angemessene Beziehung zur Entschädigung zu setzen. Als Orientierungshilfe können Gerichtsurteile herangezogen werden, die über vergleichbare Verletzungen zu entscheiden hatten.

Beispiele von Gerichtsurteilen zu Schmerzensgeldansprüchen

Am besten lassen sich Schmerzensgeld-Listen anhand von vergangenen Gerichtsurteilen zu verschiedenen Verletzungen ableiten. Hier sind einige Beispiele aufgeführt.

  • bei einer Fußamputation infolge eines Verkehrsunfalls wurden in einem Fall 75.000,00 € zugesprochen
  • bei einer Unterschenkelamputation wurden schon 120.000,00 € geltend gemacht
  • im Falle eines Schädelhirntraumata, inneren Blutungen, Frakturen und Hirnödemen gab es beispielsweise einen Betrag in Höhe von 430.000,00 €.

Doch nicht nur solche „krassen“ Verletzungen führen zu Schmerzensgeldansprüchen:

  • bei einem Geschädigten mit Kopf- und Schulterverletzungen (in deren Folge er langanhaltende Kopfschmerzen und Schmerzen im Schulter- und Halsbereich hatte) wurden 2.500,00 € zugesprochen
  • multiple Brüche im Gesicht und Oberkörperbereich sowie zahlreiche Prellungen, Schürfungen, eine mehrwöchige intensivmedizinische Behandlung, mehrere Operationen und eine mehrmonatige Arbeitsunfähigkeit ließen ein Gericht zu dem Schluss kommen, dass eine Entschädigung in Höhe von 15.000,00 € angemessen sei
  • auch für Auffahrunfälle „typische“ Verletzungen, wie z.B. ein HWS-Syndrom („Halswirbelsäulen-, Zervikal- oder Cervicalsyndrom“), ein Schleudertrauma oder eine Gehirnerschütterung wird häufig Schmerzensgeld in Höhe von 250,00 bis 1.000,00 EUR zugesprochen. 

Wie bekomme ich Schmerzensgeld? Was muss man beachten?

Fachanwalt für Verkehrsrecht beauftragen: Ansprüche geltend machen und ggf. einklagen

Bei einem unverschuldeten Unfall hat man grundsätzlich Anspruch auf einen Anwalt, welcher von der Haftpflicht des Gegners gezahlt wird, der effektiv die eigenen Rechte durchsetzen und auch eine „faire“ Schmerzensgeldhöhe erstreiten kann.

Hat man einen – am besten Fachanwalt für Verkehrsrecht – mit seinem Fall betraut, wird dieser, nachdem alle Informationen gesammelt wurden, zunächst ein Anspruchsschreiben an den Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherung richten. Kann man sich in dieser außergerichtlichen Phase nicht auf einen Betrag einigen oder sträubt sich der Gegner hinsichtlich der Feststellung, dass er auch die nächsten 30 Jahre für Folgeschäden einzustehen hat, bleibt nur noch das Klageverfahren. In diesem Verfahren wird dann durch das Gericht geprüft, ob der Anspruch tatsächlich besteht und am Ende wird ein konkreter Schmerzensgeldbetrag zugesprochen und gegebenenfalls noch die Feststellung getroffen, dass die Haftpflichtversicherung für zukünftige Schäden einzustehen hat.

Das Team von COM Legal steht dafür sehr gern bereit Sie hierbei zu unterstützen.

Was steht mir sonst noch nach einem unverschuldeten Unfall zu?

Grundsätzlich können neben dem Schmerzensgeld vielerlei Ansprüche geltend gemacht werden, wie z.B.

  • Reparaturkosten
  • Kosten für einen unabhängigen Gutachter 
  • Anwaltskosten
  • Abschleppkosten
  • Wertminderung
  • Mietwagenkosten oder Nutzungsausfall
  • Wiederbeschaffungsaufwand für ein neues Fahrzeug
  • An- und Abmeldekosten eines Fahrzeugs 
  • Arzt- und Heilbehandlungskosten
  • Unkostenpauschale
  • Corona Reinigungskosten

Je nach Unfallgeschehen können auch durch den Unfall beschädigte Gegenstände im Auto, gerissene Kleidung oder ein beschädigter Einkauf aufgrund ausgelaufener Getränkeflaschen geltend gemacht werden. Dies muss selbstverständlich nachgewiesen werden (z.B. durch Fotos und Quittungen etc.), aber man sollte hier nichts „herschenken“. In solchen Fällen lohnt es sich im Gespräch dem Anwalt, die Dinge aufzulisten, die in Frage kommen.

Wie lange kann man Schmerzensgeld geltend machen?

Liegen all diese Voraussetzungen vor, hat man gemäß § 195 Bürgerliches Gesetzbuch drei Jahre Zeit, den Anspruch geltend zu machen. Die dreijährige Verjährungsfrist beginnt dabei stets am 31.12. um 00:00 Uhr desjenigen Jahres, indem der Unfall passiert ist und endet genau drei Jahre später. 

Sind die Verletzungen so komplex, dass noch nicht absehbar ist, inwiefern auch in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten Schmerzensgelder gezahlt werden müssen, besteht zudem die Möglichkeit, feststellen zu lassen, dass auch Folgeschäden über die nächsten 3 Jahre hinaus berücksichtigt werden. Dies kann sowohl vorgerichtlich vereinbart werden als auch im Gerichtsverfahren klageweise durchgesetzt werden. Doch auch diese Verlängerung ist endlich – sie ist auf 30 Jahre begrenzt. Alle späteren Ansprüche verjähren. 

COM LEGAL Rechtsanwälte

Josephine Loosen

Rechtsanwältin
Bereichsleitung Verkehrsrecht

Osama Momen LL.M. 

Fachanwalt für Verkehrsrecht
Geschäftsführer

Dersim Coskun

Rechtsanwalt
Geschäftsführer

Maximale Durchsetzungsquote

Wir holen das bestmögliche Ergebnis für Sie heraus.

Nach 24h Schreiben an den Gegner

Wir starten umgehend und kontaktieren die Gegenseite.

Erfahrene Anwälte und effektive Arbeit

Erfahrung aus über 11.000 Fällen kombiniert mit effektiven IT-Systemen.

Einfache und direkte Kommunikation

Sie sind stets auf dem Laufenden + erreichen uns einfach und schnell.

Verifizierte
Bestens aufgehoben! Sehr nette Anwälte, die dich sehr gut beraten!
Bobby Afari
Bobby Afari
13. Mai, 2022.
Verifizierte
Ich hatte eine Unfall und es wurde alles super gelöst und rausgeholt was zusteht (Schadensersatz, Schmerzensgeld bis Handydisplay kaputt). Sehr gute, professionelle Anwälte, die mir den Krampf mit der Versicherung abgenommen haben. Und als Geschädigter muss die Versicherung Anwaltskosten zahlen. Kann ich nur empfehlen
Humaam
Humaam
3. Mai, 2022.
Verifizierte
Die Kanzlei Com Legal war sehr professionell, hilfsbereit und überaus freundlich bei meiner Abwicklung im Fall meines ersten Autounfalls. Alle Mitarbeiter haben sich stets selbständig um die Angelegenheiten gekümmert und mich rechtzeitig informiert. Alle Unklarheiten wurden direkt gelöst und mit mir abgesprochen. Das war einfach super. Ich komme jederzeit wieder!
Filiz A
Filiz A
8. Februar, 2022.
Verifizierte
100% Zufriedenheit Geld vom Verkehrsunfall kam nach paar Tagen direkt schon kann man nur weiterempfehlen
Sojad Zeaiter
Sojad Zeaiter
27. Januar, 2022.
Verifizierte
Spitzen Anwälteabsolut empfehlenswert 👍🏽 Super Nette und Hübsche Sekretärin! -Kompetenz 1A/Empathie 1A -Informationsfluß 1A/Antworten 1A -Kontakt/Terminvergabe 1A -Aufklärung/ Ablaufgestaltung/ Taktik 1A -Professionalität 1A/Qualität 1A
Ibrahim Elzein
Ibrahim Elzein
26. Januar, 2022.
Verifizierte
Starke Beratung und dann noch ein Bäumchen für den Regenwald ... sehr gut.
Norbert Jorasch
Norbert Jorasch
15. Januar, 2022.
Verifizierte
Sehr gut
ثائر احمد
ثائر احمد
4. Januar, 2022.

Rückruf anfordern

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht hinterlassen, wir rufen Sie umgehend zurück!

    captcha

    Scroll to Top
    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner